am Aschermittwoch…

..ist nur der Fasching vorbei.

Gleichzeitig geht es weiter auf dem Weg zum 16.März. Am heutigen Mittwoch veranstaltet das s’Maximilianeum den „politischen Aschermittwoch“ mit Kandidaten von 6 Wahllisten.

CSU, SPD, Gruene, FDP/BAL, ÖDP, UBV und LM schicken jeweils einen/eine in den Ring.

Beginn 19.30

Schau mer mal. Mach mich dann in Richtung Stadttheater auf…

Angekommen, erwarten mich doch einige Gäste. Es ist ganz schön voll und es gibt Radieserl, Brezn und Käs am Tisch. Dazu teilt man bald auch Fischsemmeln aus.

Musikalisch wird die veranstaltung begleitet von der 12th-stree-jazz-connection .

Nachdem viele sitzen und nur ein paar an der Theke „rumlungern“, fängt die Moderation an und die „Abgesandten“ dürfen mit einem eigentlich als kurz gedachten Statement den Reigen eröffnen.

Die kleinkunstbuehne-landsberg EV  schreibt zu ihrer Veranstaltung:

Wegen dem ungeahnten Erfolg und den zahlreichen Rückmeldungen nach unserem politischen Aschermittwoch zur letzten OB-Wahl bietet es sich nur an, anlässlich der Kommunalwahlen in Bayern am 16. März die Bürger unserer Stadt wieder einzuladen. Wer geht schon in Stadtratssitzungen und bildet sich eine Meinung über die Standpunkte und Arbeit unserer Stadträte und Stadtratsfraktionen – doch nur wenige. Genau darum geht es bei den Kommunalwahlen, wer für die Belange unseres schönen Landsberg im Stadtrat mitbestimmt.

Zugesagt haben alle 6 Fraktionen des amtierenden Stadtrats, die Vorsitzenden oder einen Vertreter zu schicken. So stehen also auf unserer Gästeliste folgende Teilnehmer: Andreas Maslo (CSU), Felix Bredschneijder (SPD), Henrik Lüßmann (Grüne), Dr. Reinhard Steuer (UBV), Edelgard Dörre (Landsberger Mitte), Reinhard Skobrinsky (BAL), Stefan Meiser (ÖDP).

Als Moderatorin des Abends haben wir Susanne Kredo vom BR gewinnen können und es gibt zur Einstimmung auf die verschiedenen Themen wieder aktuelle Videoeinspielungen aus der S’Maximilianeum-Kleinkunstbühn’schen Eigenproduktion. In uriger Athmosphäre wollen wir den aktiven Stadträten und Neubewerbern für den Stadtrat auf den Zahn fühlen, sie mit Meinungen aus dem Volk konfrontieren und ihre Standpunkte zu den relevanten stadtpolitischen Themen erfahren. Und nicht fehlen darf zum Schöuß wieder unsere – nicht so bierernst gemeinte – Bierdeckelabstimmung.

Und natürlich haben wir auch tolle musikalische Gäste, die zwischendurch immer wieder für rhythmische Verschnaufpausen sorgen: die „12th. Street Jazz Connection„!

Und auch in diesem Jahr dürfen Sie Ihre Eintrittskarte zur Verköstung einer Fisch- oder Käsesemmel eintauschen – auch das ist wieder im Eintrittspreis enthalten…

 

Und abgestimmt haben die Anwesenden zum Schluß mit Bierdeckeln:

  • CSU : 1,79% = 1 Sitz
  • SPD : 14,47% = 4 Sitze
  • UBV/FW : 32,52% = 10 Sitze
  • Gruene : 18,05%  = 5 Sitze
  • Ödp : 4,21% = 1 Sitz
  • BAL : 16,26% = 5 Sitze
  • LM : 12,68% = 4 Sitze

Faszinierende Variante.

Vier ähnlich starke „Mittelmächte“, die CSU auf ÖDP größe geschrumpft, eine UBV/FW combo die ein drittel der Sitze hält. Würde bedeuten das immer 3 oder vier zusammen abstimmen müßten um Anträge durchzubringen. Sowas regt die Diskussionskultur an.

 

 

Schreibe einen Kommentar